In einem Punkt hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) diese Woche für Klarheit gesorgt, immerhin. Ein Zurück gibt es nicht mehr. Deutschland wird sich um die Olympischen und Paralympischen Spiele des Jahres 2024 bewerben, alles andere wäre peinlich. Peinlich für den DOSB, peinlich für die Bundesregierung, peinlich für Berlin und Hamburg. Alle Beteiligten hatten Monate Zeit, miteinander zu reden und die Sache abzuwägen. Wer jetzt noch sagt, „ach nö, lieber doch erst 2028“, der blamiert sich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.