Auf dem Areal des Flughafens Tegel soll nach Beendigung des Flugbetriebes ein Forschungs- und Industriepark für Zukunftstechnologien entstehen. Das hat Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) gestern erklärt. Spätestens ein halbes Jahr nach der für Oktober 2011 geplanten Öffnung des neuen Großflughafens in Schönefeld solle der Flugbetrieb in Tegel eingestellt werden. In der Mitte des 450 Hektar großen Gebietes in Tegel sollen danach Flächen für "hochwertige produktionsorientierte Industrie- und Gewerbebetriebe" reserviert werden, sagte Junge-Reyer.Geplant ist, den Flughafen-Terminal zu einem Business-Center für Firmen aus dem Bereich der Umwelttechnologien zu entwickeln. Ein Großteil des Geländes bleibe als Landschafts- und Naturraum erhalten, sagte Junge-Reyer. So werden beispielsweise die Waldflächen der Jungfernheide in den nördlichen Teil des Airports erweitert. Im Bereich des alten Terminals im Norden des Areals und westlich des Kurt-Schumacher-Platzes könnten Wohnhäuser entstehen. (ulp.)