Brüssel - Im entscheidenden Moment fiel die Übertragung im Pressezentrum des Brüsseler Ratsgebäudes aus. So unterzeichneten der ukrainische Präsident Arseni Jazenjuk und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy das Abkommen ein wenig im Geheimen. Immerhin, hinterher gab es die Bilder noch zu sehen: der Austausch des Vertragswerks und dazu eine ukrainische und eine Europaflagge. „Diese Übereinkunft entspricht den Erwartungen von Millionen Ukrainern, die Teil der EU sein wollen“, sagte Jazenjuk. Van Rompuy erklärte, die Unterschrift unterstreiche „die Bedeutung unserer Beziehungen“.

„Energie als neue Atomwaffe“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.