Adelaide - Das Jahr 2020 ist eine Fundgrube für kuriose Geschichten. Aber diese Geschichte ist derart skurril, dass sie selbst in diesem an Kuriositäten nicht armen Jahr eine Besonderheit darstellt: Die Rede ist von einem Corona-Vorfall, der sich diese Woche in dem Pizzaladen „Woodville Pizza“ in Adelaide, in der fünftgrößten Stadt Australiens zugetragen hat. In der südaustralischen Stadt wurden die Behörden von einem Mann alarmiert, der behauptete, sich nach der Abholung einer Pizza den Corona-Virus eingefangen zu haben. Das Erschreckende: Der Mann schien nur ein paar Minuten in dem Pizzaladen gewesen zu sein. Der Verdacht lag nahe, dass sich der Infizierte beim Essen der Pizza oder nach der Berührung mit der Pizzabox mit dem Virus angesteckt haben könnte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.