BerlinWir müssen uns den jungen Beethoven als attraktiven Mann vorstellen. Sein Bonner Freund Franz Wegeler erzählte, dass Beethoven „immer in Liebesverhältnissen“ war und „mitunter Eroberungen gemacht hatte, die manchem Adonis sehr schwer geworden wären“.

Auffällig ist jedoch, dass Beethoven für die erotische Dimension seines Wesens anscheinend keinerlei musikalischen Ausdruck fand. Im Lied „Ich liebe dich so wie du mich“ beschränkt der 25-Jährige das männlich-weibliche Miteinander auf das Teilen von Sorgen, und musikalisch artikuliert sich eine Treuherzigkeit, die auf Distanz zu den Verlockungen sinnlichen Klingens geht.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.