Daniel Cremer präsentiert „Das Wunder der Liebe“ ab Freitag im Herbstsalon.
Foto: Melanie Bonajo

Berlin - Das noble Unterfangen, Zugehörigkeit neu zu denken, beginnt mit einer Erklärung der Frauenverteidigung aus Rojava: „Stoppt den türkischen Besatzungskrieg gegen Nordostsyrien sofort.“ Verlesen von der Theaterschaffenden Anina Jendreyko auf der Bühne des Gorki-Theaters und annekdotisch ergänzt von Hito Steyerl, Heja Netirk und Bilgin Ayata, ersetzt die Intervention „Frauen für Rojava“ die Eröffnungsrede zum Auftakt des vierten Berliner Herbstsalons.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.