Zollfahnder Kressin

Schnelle Autos, modische Outfits, flotte Sprüche – zu Beginn der 70er-Jahre schien all das, zumindest für einen ins Teenageralter vorpreschenden Jungen, eine begehrenswerte Option. So ging das also, die Aufmerksamkeit der hübschesten Mädchen auf sich zu lenken. Ging das wirklich so? Schaut man sich die Dialoge, die Sieghardt Rupp als Zollfahnder Kressin und seinen Partnerinnen in den Mund gelegt wurden, heute an, dann schämt oder amüsiert man sich ob der auf betont kühle Weltläufigkeit ausgerichteten Koketterie des neuen Serienhelden.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.