Zivilisten bomben, um als Soldat zu überleben? Oder dem sicheren Tod, auch der ganzen Truppe, entgegensehen? Auf moralische Dilemmata hat sich der Däne Tobias Lindholm spezialisiert.

Das macht eine TV-Serie wie „Borgen – Gefährliche Seilschaften“, an dessen Drehbüchern er beteiligt war, und einen Kinofilm wie „Hijacking“, den er geschrieben und inszeniert hat, eindringlich. Die Grenzen des Ethischen einkreisen, um die Linien dann immer wieder zu verschieben – das ist ein Prinzip, das Lindholm verinnerlicht hat  und das er mit anderen Dänen teilt, nicht zuletzt Lars von Trier oder Thomas Vinterberg. Mit Letzerem hat er gemeinsam die Geschichten für „Die Kommune“, „Die Jagd“ und „Submarino“ fürs Kino entwickelt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.