3-D-Bild der Maya-Anlage, basierend auf Lasermessungen aus der Luft 
Foto: Takeshi Inomata 

Mexiko-Stadt - Im Süden von Mexiko haben Archäologen die älteste und gleichzeitig größte Monumentalanlage der Maya entdeckt. Der Zeremonialkomplex Aguada Fénix im Bundesstaat Tabasco verändert nicht nur das Bild von den frühen Maya, sondern bildet offenbar auch ein Bindeglied zur älteren Olmeken-Kultur in San Lorenzo, dem frühesten Zeremonialzentrum Mesoamerikas am Golf von Mexiko.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.