Akademie will europäische Filmkultur bewerben

Die Europäische Filmakademie will mehr für die Filmkunst des Kontinents werben. „Was Europa fehlt, ist ein stärkeres Bewusstsein für den gemeinsamen Reichtum...

Berlin-Die Europäische Filmakademie will mehr für die Filmkunst des Kontinents werben. „Was Europa fehlt, ist ein stärkeres Bewusstsein für den gemeinsamen Reichtum, aber auch die Verletzlichkeit seines eigenen Kinos“, teilte Geschäftsführer Matthijs Wouter Knol am Freitag in Berlin mit. „Es braucht bei mehr Menschen den Willen und die Hingabe, unsere europäische Filmkultur zu respektieren und zu schützen.“ Die Akademie plant nun den „Month of European Film“. Ab 13. November wird zunächst ein Kino oder eine Kinogruppe pro Land ein besonderes Programm anbieten, perspektivisch sollen es mehr werden. Auch die Streamingplattform Mubi soll sich beteiligen. Die Aktion läuft bis 10. Dezember, dann wird im isländischen Reykjavík der Europäische Filmpreis verliehen.