Er war einer der berühmtesten und berüchtigtsten Verbrecher der USA. Doch seine Visitenkarte wies Al Capone weder als Schutzgelderpresser noch als Zuhälter aus. Nach außen hin gab sich Capone, der am 25. Januar 1947 in Florida starb, den Anstrich eines seriösen Geschäftsmannes. Im Branchenverzeichnis wurde er als Antiquitätenhändler geführt, auf seiner Karte bezeichnete er sich als Händler für gebrauchte Möbel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.