Ry Cuming (l.) und Frank Wiedemann sind Howling.
Ry Cuming (l.) und Frank Wiedemann sind Howling.
Foto: Elliot Lee

Mit einem großen braunen Hut sitzt Ry Cuming in einem skandinavisch eingerichteten Wohnzimmer in Byron Bay, Australien, während Frank Wiedemann im weißen Shirt in seiner Küche in Neukölln verweilt. Beide blicken mit großen Augen in die Kamera. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es derzeit nahezu die einzige Möglichkeit, sich zu sehen – und damit auch die Autorin des Textes, die sich für ein Interview einschaltet. Ein Interview mit Howling, wie sie sich nennen. Das immer noch aufstrebende Electro-Duo aus Berlin und Australien, das seit 2012 mit seinen poppigen House-Tracks eine globale Fangemeinde hat. Und das liegt nicht nur an den Wohnorten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.