Berlin - Schach erlebt in Corona-Zeiten einen Aufschwung: Vom Kind bis zum Senior entdecken viele die Sportart derzeit neu für sich. Ein Boom, dessen Ende  noch gar nicht abzusehen ist, wie der Präsident des Schachbunds Rheinland-Pfalz, Achim Schmitt, erklärt: „Je länger die Pandemie dauert, desto mehr wollen die Menschen sich anderweitig beschäftigen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.