Berlin - Nach dieser Nacht ist nichts mehr wie zuvor. Die Schülerin Isy wird bei einer Party vergewaltigt - von ihren Mitschülern. Das Filmdrama „Alles Isy” greift ein Problem auf, das selten öffentlich thematisiert wird: sexuelle Gewalt unter Jugendlichen.

Das Erste zeigt den Film von Mark Monheim und Max Eipp am Mittwoch (5. September) um 20.15 Uhr. Die sensible Auseinandersetzung mit einem Tabuthema punktet mit einem spannenden, realistischen Plot und hervorragenden Schauspielern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.