„Unter den Pappeln“, 1887, Öl/Lw.
Quelle: Leihgabe Privatsammlung

Potsdam - „Der Impressionist sieht, dass der Schatten im Schnee bei Sonnenlicht blau ist, sodass er ohne zu zögern den Schnee blau malt ...“ So schrieb ein Kritiker 1878 in einem Pariser Journal. Der Mann ließ auch nicht aus, dass das Publikum darüber teils hässlich lachte und sogar wütend wurde, wenn die Vertreter des neuen Stils, ausgerüstet mit den neuerdings käuflich zu erwerbenden Tubenfarben, eine Landschaft auch mal violett malten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.