Die Schauspielerin Amber Heard am Mittwoch vor Gericht. 
Die Schauspielerin Amber Heard am Mittwoch vor Gericht. 
Foto: Imago Images

Amber Heard (34) hat im Verleumdungsprozess ihres Ex-Mannes Johnny Depp in London neue Vorwürfe aufs Tableau gebracht – und der vor Gericht ausgetragenen Schlammschlacht damit eine neue Episode hinzugefügt. Depp soll im Jahr 2015, im ersten Jahr ihrer Ehe also, in Australien etwa 30 Flaschen „wie Granaten“ nach ihr geworfen haben, so die US-Schauspielerin am Mittwoch vor Gericht. „Er warf alle Flaschen, die in Reichweite waren – alle bis auf eine Magnum-Weinflasche“, führte Heard im Zeugenstand aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.