Imelda Stauton spielt in Amulet Schwester Clair.
Foto: Ascot Elite Entertainment

BerlinEr hat Schuld auf sich geladen, der ehemalige Soldat, der obdachlos zusammen mit anderen in einem abbruchreifen Haus nächtigt, in einer heruntergekommenen Gegend Londons. Und offenbar traut er sich seither selbst nicht mehr, denn warum sonst sollte er sich allabendlich vor dem Schlafengehen die Hände mit Klebeband fesseln? Dabei sieht der Traum, in dem ihn seine Vergangenheit plagt, so schrecklich gar nicht aus: Der junge Mann muss einen Grenzposten bewachen, mitten im Wald, mitten im Krieg. Eines Tages kommt eine verstörte Frau auf der Flucht vor den Soldaten und auf der Suche nach ihrer Tochter vorbei. Er gewährt ihr Unterschlupf.

Romola Garai debütiert als Regisseurin eines Langfilms

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.