Anna Sorokin, 31, hat offenbar die Ruhe weg. Gerade eben noch sollte die deutsche Hochstaplerin aus New York in ihre Heimat abgeschoben werden. Kurz vor der Fahrt zum Flughafen am Montag konnten die Anwälte von Sorokin, die in den USA bereits eine Haftstrafe wegen Betrug abgesessen hat, die Abschiebung aufhalten. Die amerikanischen Behörden teilten nur mit, dass man sich nun um einen neuen Termin bemühe … Doch was macht Sorokin? Scheinbar unbekümmert gibt die falsche Millionärin ein längeres Interview, indem sie sich über ihre Möglichkeiten auslässt, trotz ihres abgelaufenen Visums in den Vereinigten Staaten zu bleiben. Sie zeigt sich gut gelaunt und lacht viel. Bloß nicht klein beigeben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.