Die solidarische Formel „Wir sind Charlie“ wurde nicht von allen geteilt.
Foto: Imago

Paris - Es war eine Szene wie aus einem Pulp-Fiction-Krimi. Am Vormittag des 7. Januar 2015 verschafften sich zwei maskierte Männer gewaltsam Zugang zu den Redaktionsräumen der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo, deren Mitarbeiter gerade ihre Konferenz abhielten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.