Intrige bei der Intrigenserie: Die US-Agentenserie "Homeland", die verworrene Komplotte im Amerika der Geheimdienste beleuchtet, ist von drei Graffiti-Künstlern reingelegt worden. Die Sprayer Heba Amin, Caram Kapp und Don Karl aus Ägypten und Berlin schreiben in einem am späten Mittwochabend veröffentlichten Statement, sie haben die Wände am Set der Serie in Berlin mit falschen arabischen Schriftzeichen verziert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.