Wenn zum 20. Juli alljährlich der Widerstand gegen Hitler gewürdigt wird, dann sind die Kinder der Attentäter heute begehrte Gesprächspartner. So befragt das ZDF für seine Doku „Die Kinder des 20. Juli“ den Enkelsohn Carl Coerdelers, den Sohn des Berliner Stadtkommandanten Paul von Hase und eine Tochter von Caesar von Hofacker. Doch das private Fazit fällt durchweg bitter aus: Für die Familien hat sich der heldenhafte Einsatz der Väter nicht gelohnt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.