Über Jahrzehnte gab es in Millionen deutschen Haushalten ein festes Programm für die Zeit zwischen Kirchgang und Sonntagsbraten: den „Internationalen Frühschoppen“ in der ARD, moderiert von Werner Höfer. Der Mann mit den buschigen Augenbrauen über der großen Hornbrille saß im eng gedrängten Halbkreis von fünf oder sechs Journalisten aus verschiedenen Ländern und diskutierte über die Weltlage. Dabei wurde kräftig gequalmt und viel Wein getrunken, auf dass der Titel „Frühschoppen“ auch gerechtfertigt sei.

Nun wird die Nachfolgesendung „Presseclub“ 25 Jahre alt, ein Anlass für den gastgebenden WDR, auf 60 Jahre politische Diskussion im deutschen Fernsehen zurückzuschauen. Er tat dies mit einem Empfang für all jene Journalisten, die schon einmal Gast im „Presseclub“ waren, und mit der Aufzeichnung einer Jubiläumssendung, die an diesem Sonntag ausgestrahlt wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.