Eklektisches Durcheinander: das Video „Wash Us In The Blood“.
Eklektisches Durcheinander: das Video „Wash Us In The Blood“.
Quelle: Youtube

Berlin - Es wäre nicht das erste Mal, dass Arthur Jafa aus dem Epizentrum der Popkultur heraus arbeitet: 2019 übernahm er die Kamera für das Musikvideo von Solange Knowles’ „Don’t Touch My Hair“. Das Ergebnis ist eine Art schwarze Ikonografie in monothematisch-pastellfarbenen Gewändern. Jafa, dessen Video-Arbeiten in Berlin von der Julia Stoschek Collection vertreten werden, war schon in den späten 90er-Jahren für Stanley Kubrick hinter der Kamera tätig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.