Andrea Petkovic und Thomas Hettche haben Glück gehabt. Sie durften sich im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ in entspannter Umgebung über ihre Bücher äußern. Dazu wurden ihre neuen Werke passend illustriert: Zu Hettches Puppenspielerroman „Herzfaden“ gab es einen Rückblick auf die Augsburger Puppenkiste, zu Petkovics Debüt liefen Aufnahmen ihrer Siege auf dem Tennisplatz.

Kollegen wie Anne Weber oder Bov Bjerg erging es nur eine Woche zuvor weniger gut. Sie mussten, wie weitere Autoren, in der „Aspekte“-Sonderausgabe zur Frankfurter Literaturmesse im ZDF-Studio Schnellsprecherspiele nach dem Prinzip „Dalli Dalli“ absolvieren. Moderatorin Katty Salie trug dazu Klamotten in schmerzverheißendem OP-Grün, die sichtlich leidende Anne Weber bekannte auf die Frage, wovor sie am meisten Angst habe, prompt: „Ratespiele im Fernsehen.“ Salies Kollege Jo Schück wunderte sich darüber, dass „Literaten“ nicht einfach spontan Worte „raushauen“ könnten. Der Gedanke, dass vor dem Schreiben das Nachdenken steht, ist ihm offenbar fremd. Dann fragte er den Berliner Lesebühnenhelden Bov Bjerg: „Nobelpreis – wär’ das was für Sie?“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.