Eine Legende wird geweckt. Das 1982 in West-Berlin von Dimitri Hegemann gegründete Atonal-Festival für grenzgängerisch geräusch- und experimentierfreudige Musik soll nach 23 Jahren wieder auferstehen. Hegemann selbst, durch das Kreuzberger UFO und den Tresor am Potsdamer Platz Ende der Achtziger einer der Wegbereiter des Berliner Technobooms, nimmt es in die Hand. Der 1954 in Werl geborene Kulturarbeiter Hegemann kommt zum Gespräch in sein Weltrestaurant Markthalle in Kreuzberg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.