Attila Hildmann: Pergamonmuseum beherbergt „Thron Satans“

Auf seinem Telegram-Kanal sagt Attila Hildmann, dass das Pergamonmuseum ein satanischer Ort sei. Hat er etwas mit der Kunstzerstörung zu tun? Die Polizei hat sich dazu geäußert.

Kundgebung mit TV-Koch Attila Hildmann vor dem Reichstag am 30. Mai 2020.
Kundgebung mit TV-Koch Attila Hildmann vor dem Reichstag am 30. Mai 2020.Imago Images/Stefan Zeitz

Berlin-Im Netz kursieren Gerüchte, dass Sympathisanten des Verschwörungstheoretikers und veganen Kochs Attila Hildmann an der Zerstörung von Kunstwerken auf der Berliner Museumsinsel beteiligt gewesen sein könnten. Die Wochenzeitung Die Zeit hat dies ebenfalls in einem Bericht angedeutet. Indes teilt der umstrittene Koch auf seinem offiziellen Telegram-Kanal diverse Medienberichte, die sich auf die Gerüchte beziehen. In Hildmanns Kommentaren werden sie zum Teil sogar bestätigt. 

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat