Die Brexit-Faust
Foto: Getty Images

Berlin - Professionelle Leser, also Kritiker, Verlagsleute und Buchhändler, sind gern bereit, einem bemerkenswerten Stück Literatur das Attribut „kafkaesk“ zu geben. Das ist eine Auszeichnung. Der Brite Ian McEwan holt sich das Urteil gleich mit dem ersten Satz seines neuen Buches ab: „Als Jim Sams, klug, doch beileibe nicht tiefgründig, an diesem Morgen aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in eine ungeheure Kreatur verwandelt.“ Jim Sams ist, wie jeder sofort erkennt, ein Verwandter von Kafkas Gregor Samsa. Allerdings: „Die Kakerlake“, wie das Buch heißt, erwacht nicht als Kafkas überarbeiteter Geschäftsreisender, sondern als Regierungschef Großbritanniens. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.