Berlin - Sie ist ein kleines Meisterstück, anrührend gestrig, von heute aus betrachtet, und alterslos zugleich: Die Szene, in der sich in dem Film „Harry Potter und der Stein der Weisen“ die drei angehenden Zauberlehrlinge Harry, Ron und Hermine auf ihrer ersten Fahrt ins Internat Hogwarts in einem Dampfzugabteil erstmals treffen. Draußen ziehen die Weiten der Highlands vorbei, drinnen erklärt Ron Harry anhand von Schokofröschen, warum einem in der Zaubererwelt ständig alles aus den Händen gleitet, und Hermine hat drei Sekunden nach ihrem Eintreten mit genervtem Lockenschütteln und lässigem Schwung des Zauberstabs bereits das erste Problem gelöst. Wie niedlich klein sie damals waren, im Jahr 2001! Daniel Radcliffe zwölf Jahre, Rupert Grint 13 Jahre und Emma Watson elf Jahre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.