Barbara Klemm, geboren 1939, war von 1970 bis 2005 Redaktionsfotografin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie hat mit ihren Fotos unser Bild von der Bundesrepublik mitgeprägt. Im Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße zeigt sie „Hölderlins Orte“ in 43 Schwarz-Weiß- Aufnahmen. Wer die Ausstellung sehen möchte, wird sich beeilen müssen. Freitag, Sonnabend, Sonntag sind vorerst die einzigen Gelegenheiten. Danach wird das Literaturhaus dem „Lockdown light“ folgen und seine Türen für den November schließen. Abhilfe kann ein Bildband zur Ausstellung verschaffen, der im Kerber-Verlag für 24 Euro zu haben ist. Links ein Text von Hölderlin, rechts das Foto von Barbara Klemm.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.