Arbeiten von Lluís Lleó in der McLaughlin Galerie in Berlin-Mitte.
Arbeiten von Lluís Lleó in der McLaughlin Galerie in Berlin-Mitte.
Quelle Werner Huthmacher, 2020

Berlin - Kunst und Literatur befruchten sich gegenseitig. Dies drängt sich in Daniel McLaughlins neu eröffneter Galerie am Rosa-Luxemburg-Platz förmlich auf. Denn sie befindet sich im Erdgeschoss jenes zerfurcht-monolithischen und in seiner zackigen Architektur fast düster wirkenden sechsgeschossigen Geschäftsgebäudes, wo seit fast genau einem Jahr auch der traditionsträchtige Suhrkamp-Verlag zu Hause ist. Da wurden bekanntlich die ganz Großen der deutschsprachigen Literatur verlegt: Paul Celan, Max Frisch, Nelly Sachs – und auch Weltliteratur von Beckett, Joyce, Proust.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.