Als die dänische Künstlerin Ditte Ejlerskov von einem Fergal O’Connor eine E-Mail bekam, in der dieser sie um eine Spende für seine Kunststiftung in Barbados bat, drückte sie nicht reflexhaft auf die Löschtaste, wie es die meisten Menschen tun würden. Stattdessen begann sie eine ausgedehnte E-Mail-Korrespondenz mit dem Mann, der eine angebliche Brathwaite Art Foundation betreibt, in der Kinder und Jugendliche an die Kunst herangeführt werden sollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.