Berlin - Der Europäische Filmpreis führt eine neue Kategorie für Fernsehserien ein. Erster Preisträger des „European Achievement in Fiction Series Award“ soll am 7. Dezember bei der Verleihung in Berlin die Serie „Babylon Berlin“ werden, wie die Europäische Filmakadamie (EFA) am Dienstag mitteilte. Der Preis gehe an die Autoren und Regisseure Achim von Borries, Henk Handloegten und Tom Tykwer.

„Für jüngere Generationen sind Serien ein viel populäreres Format als Kinofilme, und wenn wir für unser Publikum relevant bleiben wollen, müssen die European Film Awards dies widerspiegeln“, sagte die EFA-Vorsitzende Agnieszka Holland laut Mitteilung.

Serien populärer als Kinofilme

Über das Sky/ARD-Projekt „Babylon Berlin“ hieß es von der EFA: „Mit dieser Auszeichnung möchte die European Film Academy einer wegweisenden Serie Tribut zollen, die gleichzeitig ein leidenschaftliches filmisches Spektakel und eine präzise Darstellung der politischen und gesellschaftlichen Realitäten im Berlin der 1920er Jahre ist.“ (dpa)