Der hauptstädtische Kaffee-Ausschank ist in Bewegung. Nachdem die Hamburger Coffeeshop-Kette Balzac Coffee vor zwei Jahren vergleichsweise still und leise von dem schwedischen  Kaffeebar-Betreiber Espresso House übernommen wurde, tritt  der neue Eigentümer nun erstmals in Berlin unter eigenem Namen auf. An diesem Dienstag wird die ehemalige Balzac-Filiale in der Schönhauser Allee Nummer 116 als Espresso House wiedereröffnen. Und dabei wird es nicht bleiben. Die Schweden-Kette hat in der Hauptstadt große Pläne: Von Prenzlauer Berg aus soll Berlin erobert werden.