Ludwig van Beethoven, am 17. Dezember vor 250 Jahren getauft, bleibt auch im Jahr seines Jubiläums ein unangepasster Avantgardist: Besteht der künstlerische Ertrag von Komponisten-Jubiläen seit mehreren Jahrzehnten im gnadenlosen Zu-Tode-Reiten bekannten Repertoires, gab es für den vielleicht meistgespielten Komponisten der Welt zum Geburtstag fast so etwas wie eine Auszeit.

Die knappe Ressource Aufmerksamkeit

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.