In Belgien kehrt ein altes Fernsehgefühl zurück. Zumindest unter den dortigen Freunden von ARD und ZDF. Sie verabreden sich jetzt wieder zum TV-Gucken, bei Freunden, Bekannten oder Kollegen. Doch was den Hauch der 50er-Jahre verströmt, als sich die Nachbarschaft um den einzigen Fernseher in der Straße versammelte, ist einer bitteren Notwendigkeit geschuldet: Der staatliche belgische Netzbetreiber Belgacom hat ARD und ZDF im vergangenen Monat aus dem Programm genommen, stattdessen flimmern jetzt bei Belgacom-Kunden die Privatkanäle RTL und Sat.1 über den Schirm.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.