Wer ist Beate Zschäpe? Nicht nur das Münchner Oberlandesgericht versucht seit nunmehr zweieinhalb Jahren, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Auch Journalisten rätseln seit dem Auffliegen vom „Nationalsozialistischen Untergrund“ vor fast vier Jahren über die Persönlichkeit der heute 40-Jährigen, die mit ihren verstorbenen Freunden Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt das Kerntrio der rechten Terrortruppe gebildet haben soll.

Trotz tausender Artikel ist das mediale Bild von Beate Zschäpe nur ein Zerrbild geblieben, eine Melange aus Fakten und Spekulation. Was zuvorderst am Subjekt der Berichterstattung liegt – seit ihrer Festnahme und auch vor Gericht schweigt Zschäpe eisern, nie hat sie sich schriftlich geäußert, weder zu ihrem Leben im Untergrund noch zu den ihr vorgeworfenen Taten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.