Rbb-Reporter Ulli Zelle hat sich in Tegel noch einmal umgesehen.
Foto: rbb

Berlin - Eine solche Reportage hätte eigentlich schon vor acht Jahren laufen sollen. Denn „Tegels letzter Sommer“ sollte ja spätestens 2012 ausklingen, nachdem das Gros der Technik laut Plan auf den neu eröffneten Großflughafen Schönefeld umgezogen war. Dort wäre dann auch im Sommer 2014 die Lufthansa-Maschine mit den Fußball-Weltmeistern gelandet – doch Philipp Lahm und Co flogen mit dem Goldpokal bekanntlich wieder nach Tegel.

Der Rbb-Reporter Ulli Zelle hat in seiner einstündigen Hommage an den City-Flughafen viele solcher Jubelbilder aneinander gereiht. Gern führt er vor, welche Prominenz hier ankam, ob Marlene Dietrich, US-Präsident John F. Kennedy oder der Papst Johannes Paul II. Viele Gäste werden, was für ein Zufall, von Ulli Zelle empfangen, erst für den SFB, dann für den Rbb. Zu seinen persönlichen Favoriten zählt er ausgerechnet die Begegnung mit Placido Domingo, der hier vor laufender Kamera drei Stewardessen heftig umarmt und ihnen ein Ständchen bringt. Andere sehen den Opernstar ja nicht mehr ganz so unbefangen. Er wird seit Monaten mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.