Berlin - Eva, so benenne ich sie mal nach der biblischen Mutter aller Menschen, auch wenn nicht ganz klar wird, ob sie am Ende doch eher ein Adam ist und der Maler des Bildes um 1994 ein wenig „genderte“. Sie wirkt liegend, aber keineswegs ruhend, eher bewegt. Es scheint, die Gestalt will sogleich aufstehen – ein Motiv eben nicht wie bei einem klassischen, idyllischen „Liegenden Akt“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.