Die Band bei einem Liveauftritt in Spanien im Jahr 2018. 
Foto: imago images/Agencia EFE

BerlinNach zahlreichen schillernden Musikvideos und flirrenden Liveauftritten folgt nun das, worauf vermutlich alle Gorillaz-Fans gewartet haben: Ein Dokumentarfilm über die virtuelle Kultband aus London. Am 16. Dezember wird er unter dem Titel "Gorillaz: Reject False Icons" für einen Abend weltweit in den Kinos zu sehen sein. Das berichtet Warner Music, die Plattenfirma der Band. 

In der Dokumentation soll es nicht nur um Blur-Sänger Damon Albarn gehen, der in den späten 90er Jahren mit Comiczeichner Jamie Hewlett die Band gründete und zusammen mit Gastmusikern immer wieder neue Songs und Geschichten kreierte. Sondern auch um die fiktiven Charaktere, die letzlich die Gorillaz so einzigartig machten: Sänger 2D, Bassist Murdoc Niccals, Gitarristin Noodle und Drummer Russel Hobbs. Bekannt als bunte Comicfiguren, die in Musikvideos, wie auch live auf großen Bildschirmen, so einige Abenteuer erleben. 

Das Musikvideo zu ihrer Single "On Melancholy Hill" aus dem 2010 erschienen Album "Plastic Beach". Ein Beispiel, wie die Welt der fiktiven Band aussieht.

Video: YouTube/Gorillaz

Auch in Berlin wird "Gorillaz: Reject False Icons" gezeigt

Der bis jetzt noch relativ unbekannte Regisseur Denholm Hewlett begleitete die Band dafür drei Jahre lang auf Schritt und Tritt. Unter anderem war er beim Entstehungsprozess der letzten zwei Musikalben „Humanz“ (2017) und „The Now Now“ (2018) dabei, sowie bei der ambitionierten Welttournee.

"Das Resultat ist der erste komplett ungehinderte Zutritt in die Welt von Gorillaz und ihrer erweiterten Familie, mit nie zuvor gezeigtem Filmmaterial, in dem das Virtuelle auf das Reale trifft", heißt es dazu von Warner Music. Für Gorillaz-Neulinge bedeutet das: endlich verstehen, wie eine Band fast nur auf Leinwand existieren und dennoch weltweit hunderte Millionen Songs verkaufen kann.

In Deutschland wird die Dokumentation darüber hinaus unter anderem in Hannover, Köln, Hamburg und Nürnberg zu sehen sein. In Berlin wird "Gorillaz: Reject False Icons" im UCI Kinowelt Colosseum am Prenzlauer Berg gezeigt. Tickets gibt es auf der UCI-Webseite

Das Plakat zur Dokumentation "Gorillaz: Reject False Icons".
Foto: Trafalgar Releasing/Warner Music Entertainment