Berlin - Dem Glücksversprechen, das die Anziehungskraft von Berlin ausmacht, folgen heute ganze Heerscharen junger Weltbürger. Filme, die dieser Vision auf extrem unterschiedliche Weise Respekt zollen, laufen entsprechend auch bei der Berlinale immer häufiger im Programm. 2015 war es der Thriller "Viktoria" über eine junge Spanierin in Berlin, der die Kinobesucher nachhaltig begeisterte und sogar einen Silbernen Bären gewann. In diesem Jahr laufen zwar keine Hauptstadt-Geschichten im Wettbewerb, in den anderen Festival-Sektionen dafür aber gleich mehrere.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.