BerlinEs sind große Fußstapfen, die Ariane Alter am Donnerstagabend füllen muss. Ihre neue Sendung „Late Night Alter“ bespielt den bei ZDFneo frei gewordenen Sendeplatz vom „Neo Magazin Royale“ – der Sendung, mit der Jan Böhmermann ganze Staatskrisen auslösen konnte. Statt des Satirikers Böhmermann, der ins ZDF-Hauptprogramm wechselt, führt also die Berlinerin Alter durch den öffentlich-rechtlichen Spartenkanal.

Verstecken muss sich die 34-Jährige nicht. Das onlinebegeisterte Publikum kennt die Journalistin gut aus verschiedenen Jugendformaten des Bayrischen Rundfunks: Als Reporterin beim „PULS Reportage“-Team widmet sie sich auf YouTube spannenden Alltagsthemen, recherchiert aber genauso über Rassismus in Deutschland. Im hauseigenen BR-Sexpodcast „Im Namen der Hose“ plaudert sie mit ihrem Kollegen Kevin Ebert über Sex – wie schön und schön schlimm der manchmal sein kann, spricht über Geschlechtskrankheiten und Erektionsprobleme, Ariane Alter klärt auf.

Das ist es eigentlich auch, was Ariane Alter ausmacht: Sie quasselt so angenehm unverkrampft über allerlei Themen frei nach (Berliner) Schnauze, scheint bei der Erzählung selbst peinlichster Erfahrungen nicht einen Hauch zu erröten und tut das alles mit einer Spur görigem Coolness-Faktor. Man möchte gern mal mit ihr ein Bier trinken gehen.

Ariane Alter lernte beim Fernsehsender MTV

Leicht wird es sicher nicht, es gibt nicht viele erfolgreiche Late-Night-Moderatorinnen in Deutschland. Katrin Bauerfeind wäre eine, obwohl ihre Sendung „Bauerfeind – Die Show zur Frau“ sich nicht eindeutig ins Genre ordnen lässt. Anke Engelke versuchte sich 2004 mit „Anke Late Night“ – eine peinliche Kopie der „Harald-Schmidt-Show“, die kaum ihre Stärken nutzte. Öffentlichkeitswirksam wettete Rudi Carrell, dass die Sendung ein Reinfall werden würde. Er sollte recht behalten.

Ariane Alters neue Sendung wirkt dagegen perfekt auf sie zugeschnitten: Gesellschaftspolitische und popkulturelle, aber auch boulevardeske Themen für 25- bis 39-Jährige stehen im Mittelpunkt. Themen, mit denen die Journalistin auch in ihren bisherigen Formaten punkten konnte. Neben Einspielern und Aktionen mit dem Publikum begrüßt Ariane Alter natürlich ganz klassisch in jeder Sendung Studiogäste. Den Anfang macht Cathy Hummels, Influencerin und Gattin des Fußballers Mats Hummels. Die beiden Frauen wollen nach ZDF-Angaben vor allem über mediale Shitstorms reden. Damit müsste sich insbesondere Hummels bestens auskennen: Sie wird öffentlich immer wieder für ihre schlanke Figur oder fehlende Moderationskünste kritisiert.

Letztere kann man Alter nun wirklich nicht absprechen, schließlich ist sie fast schon ein alter Hase im Geschäft. Mit 21 begann sie ein Volontariat beim Musiksender MTV und schwatzte sich von Berlin nach München quer durch die Medienlandschaft, seit dem vergangenen Jahr sogar mit „Guinness World Record“-Urkunde. Ariane Alter ist ganz offiziell Weltrekordhalterin im Schwatzen. Gemeinsam mit ihrem BR-Kollegen Sebastian Meinberg führte sie im November 2019 ganze 72 Stunden durch die Talksendung „Das schaffst du nie!“ auf Funk, dem gemeinsamen Jugend-Onlineprogramm von ARD und ZDF, und gewann dafür die bekannte Auszeichnung. Drei volle Tage kann die Journalistin also mehr oder weniger problemlos durchsenden.

Bei „Late Night Alter“ bleibt ihr (und uns) das erspart, die Folgen sind jeweils nur dreißig Minuten lang.

Late Night Alter, donnerstags 22.15 Uhr, ZDFneo