Die Haupthalle des Nationalgalerie-Hauses Hamburger Bahnhof gibt viel Raum für Körper-Abstand und harrt nun der Bilderschau von Katharina Grosse.
Foto: dpa/Paul Zinken

Berlin - Wie holt man ein Museum aus dem Dornröschenschlaf? Anscheinend nur ganz langsam. Berlins Museen dürfen, ebenso wie die Kunstgalerien, wieder öffnen. Und das nicht erst am 11. Mai, wie vorab mit viel Zweifeln gemunkelt, sondern schon am vierten. Die erste Reaktion verrät eher verhaltene Freude, durchmischt mit Zögerlichkeit und Vorsicht. Der Betrieb muss erst wieder anlaufen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.