Wolfgang Herrndorfs Roman „Tschick“ hat sich bis heute mehr als 2,2 Millionen Mal verkauft und wurde in mehr als 25 Ländern veröffentlicht. Unmittelbar nach ihrem Erscheinen im September 2010 wurde die Geschichte über die Freundschaft eines 14-jährigen Außenseiters mit einem gleichaltrigen Spätaussiedler aus Russland, die den deutschen Osten einen Sommer lang in einem geklauten Lada erkunden, zum Phänomen. An den Theatern wurde „Tschick“ seither 52 Mal inszeniert. Allein in der Spielzeit 2014/2015 wurde das Stück 1156 Mal aufgeführt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.