Bette Midler, 75, zeigt sich solidarisch mit den zahllosen Frauen, die seit Mittwoch gegen das neue drakonische Anti-Abtreibungsgesetz in Texas protestieren. Die Sängerin weiß allerdings, dass aller Protest hier solange nichts ändern wird, bis auch die Männer verstanden haben, was alles auf dem Spiel steht: Auch sie müssen für die Rechte der Frauen kämpfen. Dabei rechnet Midler offenbar mit einer gewissen Begriffsstutzigkeit und will also nachhelfen: „Ich würde vorschlagen, wir verweigern Sex mit Männern, bis uns der Kongress garantiert, dass Frauen das Recht auf Abtreibung haben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.