Ganz ehrlich?“, entgegnet Enes Akkoyunlu auf die Frage, was in ihm vorging, als der Schlusspfiff in der Partie gegen die zweite Mannschaft von Empor ertönte. „Ich war überglücklich. Es war verrückt. Ich habe jeden, den ich gesehen habe, in die Arme genommen. Ich glaube, ich habe 100 Leute gedrückt.“ Diese Überschwänglichkeit war nicht nur die Freude über einen 2:1-Sieg zum Saisonauftakt in der Bezirksliga, es war für seinen Klub BSV Hürtürkel eine Genugtuung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.