Berlin - Am 18. November teilte Bild-Chefredakteur Julian Reichelt seiner Redaktion schriftlich mit, man werde „die regulären Sendungen um 9 und 12 Uhr“ von Bild Live, dem TV-Ableger des Boulevardblatts, „nicht fortsetzen“. Tags zuvor hatte der Vorstand des Medienhauses Axel Springer, in dem Bild erscheint, nach eigenen Angaben „für das Jahr 2021 für BILD Live ein Investitionsvolumen von ca. 22 Millionen Euro bestätigt“.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.