Der Musiker Bill Callahan.
Foto: Hanly Banks Callahan

Gerade mal ein Jahr ist es her, dass Bill Callahan seine sechsjährige Auszeit beendete. Der Countryfolker kehrte 2019 als „Shepherd in a Sheepskin Vest“ zurück, ein Schäfer im Schafsfell, mit einem eindrücklichen Meisterwerk, auf dem er leise die Veränderungen reflektierte, die seine Abwesenheit veranlasst hatten: „Ich hätte nicht gedacht, dass es mal so weit kommen würde“, sang er, „ein kleines, altes Haus, ein halbwegs neuer Wagen, und die Frau meiner Träume“, dazu ein kleines Kind mit dem er „Sesamstraße“ schaute. Mit sachter Verwunderung betrachtete er sein Glück, sang über dessen Grenzen, über die Jugend und anlässlich des Todes seiner Mutter ergeben über den Tod – also über das „Lonesome Valley“, durch das wir alle (Väter, Mütter, Kinder) irgendwann alleine wandern müssen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.