Die K-Pop Band Blackpink
Foto: Universal  Music/Jordan Strauss

Wenn Radiomoderatoren einen K-Pop-Song spielen, bricht Sekunden später ein digitaler Sturm der Liebe über sie herein, weil die Fans dieser Musik ihr Glück kaum fassen können. Hierzulande dominieren englischsprachige Songs. Die Vorliebe für koreanisch-sprachigen Pop wird wie eine jugendliche Schrulligkeit wahrgenommen.

Dabei schießen K-Pop-Hits immer häufiger an die Chartspitzen. Der neuste Exportschlager heißt Blackpink. Die Girlgroup veröffentlicht schon seit 2016 im Hause YG Entertainment (YG). Das Video zu „How You Like That“ wurde am ersten Tag 86,3 Millionen mal aufgerufen. Blackpink trat als erster weiblicher K-Pop-Act beim Coachella Festival auf. Aber was macht sie so erfolgreich?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.