Früher war Blochin (Jürgen Vogel) ein eigenwilliger Polizist. Inzwischen dient er nicht mehr den Bürgern, sondern nur noch sich selbst. In der Karibik stellt er der Geliebten (Jasna Fritzi Bauer) des Russenkillers Kyrill (Alexander Scheer) nach, ertränkt sie fast im Pool und verschleppt sie dann unter Drogen im Flugzeug nach Berlin in eine alte Fabrik. Eigentlich hatte Blochin vor vier Jahren versprochen, er werde den Mann, der seine kleine Tochter erschossen hat, büßen lassen.

Damals hatte das ZDF einen Versuch in horizontalem Erzählen unternommen und die durchgängig erzählte Reihe an drei Tagen hintereinander ausgestrahlt. Trotz der prominenten Besetzung waren weder Kritiker noch Publikum von dem ausschweifenden Politthriller um korrupte Polizisten, brutale Drogenhändler und russische Waffenschieber allzu begeistert: Im Schnitt hatten die Episoden nur rund drei Millionen Zuschauer. Statt einer geplanten zweiten Staffel schiebt das ZDF nun das Finale nach, das zusammen mit den ersten fünf Kapiteln auch in der Mediathek abrufbar ist. Dass die Ausstrahlung des neuen Stücks erst um 22.15 Uhr angesetzt ist, zur Primetime aber eine Wiederholung läuft, deutet an, wie viel die ZDF Programmplaner dem Finale zutrauen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.