Bonny Light Horseman: Vom Hobbyprojekt zur Folkband

Aus drei renommierten Individualisten des US-Indierock und -Folk entsteht nicht zwangsläufig eine gute Band. Bonny Light Horseman beweisen auch mit ihrem zwe...

HANDOUT - Anais Mitchell, Eric D. Johnson und Josh Kaufman sind Bonny Light Horseman.  pa
HANDOUT - Anais Mitchell, Eric D. Johnson und Josh Kaufman sind Bonny Light Horseman. paD. James Goodwin/Cargo Records/d

Berlin-Das US-Trio Bonny Light Horseman ist eine Art All-Star-Band oder Supergroup des Indiepop: Sängerin Anaïs Mitchell (41) hat für ihr Album „Hadestown“ und dessen Musical-Bühnenversion diverse Tony Awards und den Grammy gewonnen.

Singer-Songwriter Eric Donald Johnson (46) ist unter anderem von den Fruit Bats und The Shins bekannt. Multi-Instrumentalist Josh Kaufman (44) gilt als einer der momentan wichtigsten US-Produzenten, unter anderem war er im Studio für The National, The War On Drugs und Taylor Swift tätig.

Zusammen nun liefern diese drei so unterschiedlichen Musiker ihr zweites Album als Bonny Light Horseman ab - und es ist wie das selbstbetitelte, für den Grammy nominierte Debüt von 2020 erstklassig. Die markanten Stimmen von Mitchell und Johnson ergänzen sich auf „Rolling Golden Holy“ wieder ganz wunderbar, und die im Folkpop der 1960er und 70er Jahre wurzelnden Melodien sind mindestens so ausgefeilt wie schon beim Start dieses ambitionierten Projekts.

Mehr Americana-Feeling

Während das erste Album weitgehend auf teilweise uralten britischen Folksongs basierte, also eher eine Cover-Platte war, haben Bonny Light Horseman ihre elf aktuellen Lieder komplett selbst geschrieben. „Für das neue Album war diese Folk-Identität dann so weit entwickelt, dass wir ganz auf eigene Songs setzen konnten“, sagte Kaufman dem „Rolling Stone“ (10/2022) über die jüngste Entwicklung. Mitchell erzählte dem Musikmagazin „Uncut“, das neue Werk habe „ein bisschen mehr Americana-Feeling“ als der noch traditionellere Vorgänger.

So funktioniert „Rolling Golden Holy“ als schlagender Beweis dafür, dass aus einer Hobby-Unternehmung dreier Individualisten eine echte Band werden kann. Selten schafft zeitgemäßer Folkpop eine so perfekte Verbindung zwischen sonniger Westküste („California“, „Summer Dream“) und kühleren Ost-Regionen der USA („Cold Rain And Snow“), aus denen diese hervorragenden Musiker stammen. Mit dem zweiten Album von Bonny Light Horseman kommt man gut durch den unwirtlichsten Herbst.

Das Album „Rolling Golden Holy“ von Bonny Light Horseman erscheint am Freitag (7.10.) beim Label 37d03d/Cargo.